politik 02

TAZ
WELT
  • „Oh Gott! Das sind ja alles Rechte und ich bin ihr Chef. Ich muss hier raus!“
    Friday, 28. January 2022 19:27 o'clock
    „Das ist etwas, was wir, seit es die AfD gibt, kennen, dass Leute in der Partei irgendwann aufwachen und sagen: Ich muss hier raus. Das ist schon Petry und Lucke passiert“, sagt Robin Alexander zu Jörg Meuthens Austritt aus der AfD. CDU-Chef Friedrich Merz habe hingegen „in dieser Woche richtig abgeräumt.“
  • „Für die vielleicht arrogante Überheblichkeit bitte ich um Entschuldigung“
    Friday, 28. January 2022 19:07 o'clock
    Auf dem Grünen-Parteitag haben sich die scheidenden Vorsitzenden Robert Habeck und Annalena Baerbock der Parteibasis erklärt. Ihr Tenor: Es sei besser, in einer Regierung Kompromisse einzugehen, als keine Verantwortung zu haben. Habeck bat aber auch um Entschuldigung.
  • Nord Stream 2 als Sanktionsmittel? – „Die Ostdeutschen stehen Russland näher“
    Friday, 28. January 2022 18:57 o'clock
    Janina Mütze vom Meinungsforschungsinstitut Civey hat sich mit den Themen der Woche beschäftigt und die Bundesbürger dazu befragt. Besonders gespalten sind die Deutschen beim Thema „Sanktionen gegen Russland“.
  • Brinkhaus bezwungen. Und Merz‘ nächster Coup ist schon in Planung
    Friday, 28. January 2022 18:45 o'clock
    Der neue CDU-Vorsitzende schafft es mit einer unvorhergesehenen Strategie, seinem Widersacher Ralph Brinkhaus den Unions-Fraktionsvorsitz abzuringen. Doch auch am Umbau seiner Partei arbeitet er kräftig. Beim nächsten Schritt spielt ein alter Vertrauter eine wichtige Rolle.
  • Macron und Putin bekunden „notwendige Deeskalation“
    Friday, 28. January 2022 18:43 o'clock
    In einem längeren Telefonat hat Russlands Präsident Putin offenbar seinem französischen Amtskollegen Macron gesagt, dass er nur mit ihm einen tiefgehenden Dialog führen könne. Beide bekundeten demnach den Willen zur Deeskalation.
  • „Sie wollen zurück zu Zeiten, die es nicht mehr geben kann“
    Friday, 28. January 2022 18:16 o'clock
    Jörg Meuthen verlässt die AfD. Im exklusiven TV-Interview bei WELT rechnet er ab mit der Partei, der er lange vorstand. Die AfD habe auch eine „sehr stark völkisch, nationalistische“ Strömung.
Tagesspiegel

Comments

There are no comments yet!